Direkt zum Inhalt

Sopra – Software-Grundpraktikum

Im Zuge dieses gefürchteten Praktikums im dritten Semester wurde in zunächst kleinen, dann größeren Teams ein aufwändigeres Softwareprojekt eigenständig umgesetzt.

Das Praktikum bestand aus zwei Teilen: Zunächst wurde ein kleineres, dann ein großes Projekt umgesetzt.

Teil 1: Der Wochenplan

Als Vorbereitung auf die große Herausforderung des Software-Grundpraktikums und als kleine Hürde zu Beginn musste von den noch nicht zusammengefügten Teams ein digitaler Wochenplan erstellt werden. Dieser sollte in der Lage sein, die Termine einer Woche zu verwalten, tabellarisch darzustellen, abzuspeichern und auszudrucken. Ein Pflichtenheft war hierfür bereits vorgegeben, es musste also nur noch in Delphi oder Java mit Datenbank- oder XML-Anbindung umgesetzt werden.

Das Ergebnis war ein voll funktionsfähiger und unübertroffen benutzerfreundlicher Wochenplan, der in Java unter Verwendung von XML-Dateien zur Speicherung der Daten erstellt wurde. Und weil ich so ein von Grund auf netter Mensch bin, gibt's den hier auch zum Download.

Zum Ausprobieren einfach die JAR-Datei herunterladen und ausführen. Hierfür wird die Java-Ausführungsumgebung (JRE) 5 oder höher benötigt.

Teil 2: Daisy – das Dekanatsinformationssystem

Als Hauptaufgabe des Sopras sollte ein Dekanatsinformationssystem (kurz Daisy genannt) erstellt werden, das alle möglichen Daten über die Fakultät aufnehmen, verwalten, aufbereiten und auswerten können sollte. Dabei sollte es noch komplett anpassbar und variabel sein. Keine leichte Aufgabe also...

Unser geniales Team wahlessen3 entwickelte und tüftelte, und nach der Zusammenlegung mit dem fast genauso genialen Team Team (nein, das ist kein Schreibfehler) zum noch genialeren Team teamessen3 entstand das perfekte Programm: te3 Daisy, das Dekanatsinformationssystem von teamessen3.

Daisys Splash-Screen

Screenshot von Daisy Noch ein Screenshot von Daisy Und ein weiterer Screenshot von Daisy

Das Programm habe ich ja nicht allein entwickelt, die Einrichtung ist nicht ganz einfach und überhaupt ist es auch viel zu speziell, um hier angeboten zu werden, aber wer an den paar verschwommenen Screenshots Geschmack gefunden hat und Interesse hat, das Programm in seiner eigenen Fakultät zu verwenden (hey, wer hat denn bitte keine eigene Fakultät?), kann sich natürlich gerne bei mir melden, dann schaue ich, was ich machen kann...

Themenbereich Studium

Von 2005 bis 2010 studierte ich an der Uni­versi­tät Ulm Medien­infor­matik. Neben dem Infor­matik-Teil bildeten Design und Usability einen Schwer­punkt meines Studiums. mehr...

Kommentare zu dieser Seite

Es gibt noch keine Kommentare zu dieser Seite. Warum nicht einen schreiben?

Neuen Kommentar schreiben

Zurück zum Anfang